barbara meier

Materialien von Caran d'Ache, Hahnemühle, Sennelier, Stockmar, Waterford

Ich arbeite mit hochwertigen Aquarellfarben, Kreiden, Pigmenten, und Papieren von

Caran d'Ache
Hahnemühle
Sennelier
Stockmar
Waterford

genau so gern wie mit aufgesammeltem Sand vom Strand, mit Malerspachteln und Maurerkellen. Also mit allem, was mir gerade nützlich erscheint, um Farben so aufzubringen, dass der Ausdruck entsteht, den ich im Sinn habe. Um ein Gefühl sichtbar zu machen, eine Struktur aus der Natur zu übertragen, ist mal die Klarheit der Aquarellfarbe gefragt, die nass in nass aufgetragen wird, mal müssen Ölkreiden für Abgrenzung oder Unterstreichungen sorgen. Mit der Eitemperafarbe, die ich selbst mit Hilfe von Naturmaterialien, aber auch mit menschengemachten Pigmenten anmische, kann ich mit Hilfe einer Jahrhunderte-alten Malweise ausdrücken, was “jetzt” sichtbar gemacht werden will.

Wie entsteht die Basis für Eitemperafarbe?

im Atelier

Einen halben Tag lang lasse ich Caseinpulver in kaltem Wasser quellen, löse dann Borax in heissem Wasser, gebe es zur Caseinpaste, verrühre gut und lasse den immer transparenter werdenden “Leim” noch ein, zwei Stunden ruhen. Danach rühre ich den Inhalt von Hühnereiern ( bio ) durch ein Sieb und einen Trichter in eine Glasflasche, verschüttle die Mischung aus Eiklar und Eigelb sorgfälitg und füge partieweise spezielles Leinöl hinzu. Zur Abrundung und Steigerung der Klebkraft wird ein Anteil des vorher vorbereiteten Caseinleims sorgfältig eingemischt.. Dann ist die Ei-Caseinmischung fertig und kann mit den verschiedenen Pigmenten verrieben zu werden. Das mache ich mit Spateln auf Glastellern oder ich mische die Farben mit groben Pinseln in flexiblen Malerbechern.

Was drückt sich in meiner Malerei aus?

Das Grundprinzip meiner Arbeit ist das Sichtbarmachen von Energie. Ich hole aus der Vielzahl von Möglichkeiten, die in der uns umgebenden Matrix vorhanden sind, eine heraus und bringe sie mit Hilfe von Farben, Formen und Ausdruck auf Papier, Holz oder Leinwand.

Meine Lehrer und Lehrerinnen waren Inge Friebe, Oskar Koller, Raymon E. Müller, Renate Palt, Claus Rabba, Christa Scholz, Sonja Wachter

Mein tiefempfundener Dank geht an

Inge Friebe
Oskar Koller
Raymon E. Müller
Renate Palt
Claus Rabba
Christa Scholz
und
Sonja Wachter

dafür, dass sie ihr Wissen über das Arbeiten mit Farben, Pinseln und Stiften mit Freude, und Enthusiasmus geteilt und mir ermöglicht haben den Schatz innerer Bilder zu heben.